Neus von NORTON

Saint-Gobain Abrasives Canada, Inc. freut sich, folgende organisatorische Änderungen bekannt geben zu dürfen:

Jukka Ylikoski

Jukka Ylikoski verstärkt das Team der Schleifsteinabteilung als Director of Global Sales & Marketing. Er ist weltweit für den Verkauf, das Marketing, die Kundenbetreuung und die Produktentwicklung verantwortlich. Herr Ylikoski arbeitet von Finnland aus.

Juli 2006

 

steel cradle

Seit NORTON Schleifsteine herstellt, haben wir hölzerne Aufnahmevorrichtungen benutzt, um unsere Steine weltweit zu transportieren. Vor kurzem begannen wir, Stahlaufnahmevorrichtungen zu verwenden. Die Änderung resultierte aus dem International Plant Protection Treaty, einem Internationalen Staatsvertrag zur Regelung der phytosantären Anforderungen bezüglich von Holzverpackungsmaterial (IPPC).

Unser Betrieb zog zunächst zwei Möglichkeiten der Behandlung von Holz in Betracht, um dem Vetrag gerecht zu werden, bevor er entschied, auf Stahl umzustellen:

Zwei Hauptvorteile wurden offensichtlich:

Bisher gab es nur positive Reaktionen der Kunden. Auch die Mitarbeiter befürworten die Neuentwicklung wegen der Mühelosigkeit bei der Benutzung.
Dank der Idee Robert Fuchses ist somit die Umsetzung der IPPC-Anforderungen gelöst.

September 2005

 

Lana Miller

Wir freuen uns, Ihnen ein neues Mitglied unseres Schleifstein-Teams in Hamilton vorstellen zu dürfen. Lana Miller wird verantwortlich sein für den Kundenservice und alle verwaltungstechnische Fragen. Sie freut sich, all unsere Kunden kennzulernen.

Mai 2005

 

Saint-Gobain Abrasives wird in Zusammenarbeit mit Norske Canada, Port Alberni, einen Versuch laufen lassen, bei dem die BT Schleifsteine in Great Northern Schleifern zur Verarbeitung von westamerikanischen Pappelarten eingesetzt werden. Bei diesem Versuch werden die BT Schleifsteine mit Schleifsteinen verglichen, die über die gleiche Spezifikation, jedoch mit einer anderen Oberfläche verfügen. Dieser Versuch wird gemeinsam von Saint-Gobain und dem Personal der Papierfabrik überwacht. Zweck ist es, einen Vergleich über die Papierbreiqualität und die Leistung des BT in dieser Umgebung anzustellen. Ein Papier / Bericht der Fabrik soll auf der Sitzung des Holzschliffkomitees im September 2005 vorgestellt werden.

November 2004

 

In Zusammenarbeit mit einer Papierfabrik in Quebec wird Saint-Gobain Abrasives einen Versuch mit seinem ExcaliBURR-Schleifstein fahren. Der ExcaliBURR wird dabei mit herkömmlichen Schleifsteinen sämtlicher Hersteller verglichen. Zweck ist es, die Eigenschaften des Schärfmusters sowie die Schleifleistung zu bestimmen. Der Versuch ist für Dezember 2004 angesetzt.

November 2004

 

Saint-Gobain Abrasives wird zusammen mit einer Druckschlifffabrik im mittleren Westen der USA einen ausgedehnten Vesuch mit dem neuen WJ (Wasserstrahl-) Schleifstein durchführen. Der WJ wurde entwickelt, um einem Wasserstrahldruck von bis zu 36.000 psi (ca. 2400 bar) standzuhalten. Die Fabrik wird über einen Zeitraum von einem Jahr den Verschleiß im Vergleich zu einem Standardschleifstein mit gleicher Korngröße ermitteln und einen Schlußbericht zur Veröffentlichung vorbereiten.

November 2004

 

Vor kurzem fand in Portland, ME der PAPTAC/TAPPI Kurs zur Herstellung von mechanischem Papierbrei statt. Weitere Besuche auf dieser Seite lohnen sich, denn hier erfahren Sie im Laufe der Zeit mehr über den Kurs im nächsten Jahr, der alle Aspekte des Holzschliffs von der Holzmorphologie über die Schleiftechniken GWD / PGW bis hin zu den neuesten Entwicklungen in den Bereichen Filterung, Reinigung, Refinermahlung und vieles mehr abdecken wird.

Oktober 2004

 

Saint-Gobain Abrasives Canada Inc. ist nun nach der neuen ISO 9001/2000 zertifiziert.

Januar 2003

 

warrior.gif

Saint-Gobain Abrasives Canada Inc. freut sich, die Einführung unserer neuesten Innovation, dem ExcaliBURR anzukündigen! Nach 2 Jahren Forschung hat der ExcaliBURR gezeigt, daß er Mustereinbrüche um 60% reduzieren (Standardschärfringe ±30% Einbruch, ExcaliBURR weniger als 10% Einbruch), den Festigkeitswert um bis zu 10% steigern, die Weiße um bis zu 2% verbessern und die Schärfintervalle um 5-10% verlängern kann. Diese ganzen Verbesserungen sollten zu einer gleichmäßigeren Holzschliffqualität führen. Wenn Sie nähere Informationen wünschen, setzen Sie sich bitte mit Ihrem NORTON Vertreter in Verbindung.

May 2002

 

Am 1. September 2001 trat die Änderung unseres Firmennamens von NORTON Canada Inc. in Saint-Gobain Abrasives Canada Inc. in Kraft, damit wir in Nordamerika und auf der ganzen Welt leichter mit unserer Muttergesellschaft Saint-Gobain Company assoziiert werden. Der Name NORTON wird auch weiterhin bei all unseren Produkten verwendet.

November 2001

 

NORTON Canada bietet eine komplette Serie an Schleifsteinschärfgeräten einschließlich Schärfringen, Schärfrollen, Achsen und hydraulischen Pressen. Alle Schärfringe, Rollen und Achsen werden auf CNC-Maschinen unter Verwendung der neuesten Produktionstechniken hergestellt. Näheres finden Sie unter „Schärfgeräte" im Kapitel "Produktinformation".

Dezember 2000

 

Bei dem von Valmet ausgerichteten Druckschleifer-Seminar in Grand Rapids, MN vom 4.-6.10. berichtete Saint-Gobain Abrasives über die Entwicklung eines Schleifsteins für den Einsatz in Schleifern, die mit Valmets Water Jet Schleifsteinaufbereitungssystem ausgestattet sind.

Oktober 2000

 

Saint-Gobain Abrasives arbeitet mit einem finnischen Forscher an einem von der Industrie geförderten Projekt über Hochgeschwindigkeitsschleifer.

Oktober 2000

 

In Boston findet vom 5.-8.11. die Konferenz TAPPI 2000 zum Thema Holzschliff statt, bei der auch diverse Fachzeitschriften vorgestellt werden.

Kontakt: TAPPI. Oktober 2000

 

Vom 4. - 8. Juni wird die International Mechanical Pulping Conference 2001 in Helsinki, Finnland abgehalten.

Siehe http://www.kcl.fi. Oktober 2000

 

Saint-Gobain Abrasives Canada Inc. freut sich, die Veröffentlichung der Saint-Gobain Abrasives Schleifstein CD bekannt zu geben. Diese CD enthält die Schleifsteinhandbücher und das Schleifsteinvideo sowie eine Kopie unseres Bildschirmschoners.

Februar 2000

 

Das nächste gemeinsame Treffen des TAPPI/PAPTAC Mechanical Pulping Committee findet vom 10.-12 April im Hotel Marriott, Chattanooga statt.

Nähe Informationen über Tina Lawton. February 2000

 

Zwei Zeitungen zum Thema Schleifsteine wurden auf der International Mechanical Pulping Conference 1999 in Houston, TX vorgestellt.

Juni 1999

 

Ground Wood Services Steck, Saint-Gobains Vertreter für Zentral-/Westeuropa (Deutschland, Schweiz, Italien und Frankreich) ist jetzt auch für den Vertrieb und Service in Österreich, Slowenien, Rumänien, Ungarn, der Tschechischen Republik und der Slowakei zuständig.

Mai 1999

 

Die Schleifsteinsparte von Saint-Gobain Abrasives Canada (Hamilton, Ontario) hat kürzlich die ISO 9002 Registrierung erhalten.
Geschäftsbereichsleiter David Dodd sagte hierzu: "Das ISO Qualitätssystem wird unsere weltweit unangefochtene Führungsrolle als Lieferant von Schleifsteinen an die Zellstsoff- und Papierindustrie stärken. Das gesamte Schleifsteinteam hat über einen Zeitraum von zwei Jahren auf die Zertifizierung hingearbeitet. Meinen herzlichen Dank an alle!"

Dezember 1998

 

Kürzlich fand in Montreal ein von CPPA/TAPPI gemeinsam ausgerichteter Kurs über mech. Holzschliffgewinnung statt. Hier wurde der Industrie einmal mehr ein exzellentes Trainingsforum geboten.

Oktober 1998

 

John E. Morrison, internationaler Vertriebs- und Marketingmanager und Betriebsleiter, freut sich, die Gebietserweiterung unseres Vertreters für Deutschland und die Schweiz bekannt zu geben. Herr Karl-Heinz Steck wird mit seiner Firma Ground Wood Service Steck Schleifsteine von Saint-Gobain Abrasives auch in Italien und Frankreich verbreiten.

Oktober 1998

 

Saint-Gobain Abrasives Canada Inc. feierte kürzlich einen Meilenstein mit dem Verkauf des 61. BT-Schleifsteins mit offenen Schraublöchern.

Oktober 1998

 

Vor kurzem hielt Valmet sein 10. Druckschleiferseminar in Kotka, Finnland ab. Die neuesten Entwicklungen bei der mechanischen Holzschliffgewinnung wurden hervorgehoben und die Sitzungen waren gut besucht.

Oktober 1998

 

Saint-Gobain Abrasives Canada Inc. eine Tochter von Saint-Gobain Abrasives Company, hat kürzlich die Besitzanteile an Carborundum Pulpstones Inc., Niagara Falls, Ontario erworben. Carborundum Pulpstones, eine Privatfirma, stellt Schleifsteine, ein Schleifmittel zur Herstellung von Holzschliff für die Zellstoff- und Papierindustrie, her. Die Firma betreibt eine Fabrik in Niagara Falls. Die Verkaufsbedingungen sind nicht bekannt.

Laut David Dodd, dem Geschäftsführer von Saint-Gobain Abrasives Canada wird der Erwerb von Carborundum die weltweite Führungsrolle von Saint-Gobain Abrasives Canada in diesem Markt stärken.

Saint-Gobain Abrasives Canada Inc., mit Hauptsitz in Hamilton, Ontario, ist der weltweit führende Hersteller von Schleifsteinen. Die Firma führt auch ein Lager und vertreibt Saint-Gobain Abrasive Schleifmittel für den Automobilverbrauchermarkt sowie den Konsum- und Industriegütermarkt in ganz Kanada. Die Firma hat ca. 80 Beschäftigte.

Saint-Gobain Abrasives Company mit Sitz in Worcester, Massachusetts bedient als weltweit führender Hersteller von Schleifmitteln und technologisch fortschrittlichen Produkten für die keramische, plastische und chemische Verfahrenstechnik ein breites Spektrum an Industriezweigen. Die Firma ist eine 100%ige Tochter von Saint-Gobain, einer der 100 größten Industriefirmen der Welt mit Hauptsitz in Paris, Frankreich. Saint-Gobain hatte 1997 einen Umsatz von mehr als $18 Milliarden.

März 1998

 

Saint-Gobain Abrasives Canada Inc. hat ein Video über die Herstellung von Schleifsteinen gemacht, das wertvolle Hilfe bei der Schulung bietet und ab sofort an unsere Kunden verschickt werden kann. Nähere Informationen erhalten Sie hier.

März 1998

 

Das Saint-Gobain Abrasives Schleifstein-Endlichkeitsanalysemodel gibt es jetzt für auch zur Bewertung von Holzschliffprozessen mittels Steinen. Wenn Sie nähere Informationen wünschen, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

März 1998

 

Gemeinsame Fabrikversuche von Saint-Gobain Abrasives und Kunden, Bindemittel V21, Oberflächenkonfigurationen: UPDATE

Alle Fabrikversuche für 1997 sind abgeschlossen, die Prüfung des Holzschliffs ist beendet und die Ergebnisse werden derzeit von Saint-Gobain Abrasives und der CSPP (Centre Spécialisé en Pâtes & Papier) von Trois-Rivières, Québec verglichen. Die Versuche wurden in vier Fabriken mit drucklosen Ketten- und Hydraulikschleifern sowie Druckschleifern durchgeführt.

Vorläufige Schlußfolgerung: Beim Einsatz von Bindemittel V21 gibt es nur geringfügige Änderungen der Holzschliffqualität, ebenso bei kleinen Änderungen in der Oberflächenkonfiguration schräger Rillen. Ähnliches gilt für geschraubte Segmente mit offenen Schraubenlöchern, wenn die Löcher offen bleiben; es wird angenommen, daß mehr offene Flächen eine entsprechende Zunahme des spezifischen Schleifdrucks erzeugt und so praktisch die Holzschliffqualität mit Standardoberflächenwerten gleichsetzt. Bei Versuchen mit Bindemittel V21 in Druckschleifern ergab sich eine Produktionssteigerung von 12% bei 8% geringerem spezifischem Energieverbrauch. Die Kettenschleifer mit eingerilltem Schleifstein zeigten im Versuch eine erhöhte Produktion bei verringertem Energieverbrauch.

Ein abschließender Bericht dieses umfangreichen technischen Projekts wird bis 15.Januar 1998 erwartet und kann von interessierten Firmen angefordert werden.

November 1997

 

Konstruktionsanalyse von Schleifsteinen mit offenen Schraublöchern (BT).

Iron Mountain, Michigan - Beim jährlichen Druckschleiferseminar in Iron Mountain im Oktober gab Saint-Gobain Abrasives die Ergebnisse einer Belastungsmodelstudie bekannt, die Anfang des Jahres von der Forschungsabteilung in Northboro, Mass. erstellt wurde. Mit dem ANSYS Softwarepaket wurde eine 3D Präsentation der Schleifsteinanordnung entwickelt und zum Vergleich der BT-Segmentbefestigung mit offenen Schraublöchern mit herkömmlichen Gewinde-Befestigungen eingesetzt. Die Analyse enthielt detaillierte Untersuchungen über Flanschspannungen, Rotationsbelastungen, Drehmomentlasten auf einzelne Elemente und Segmentbelastung bei falscher Wärmeanpassung (innere & äußere).

Ergebnis: Die beim Einspannen der Flansche erzeugten Belastungen liegen weit unterhalb der Festigkeit des Betons. Jedoch können die Spannkräfte zusammen mit dem Rotationslastwechsel ausreichen, um Endsegmente zu lösen, was bedeutet, daß beim Aufziehen des Schleifsteins auf den richtigen Klemmdruck geachtet werden muß. Die Ergebnisse der kombinierten thermischen und mechanischen Belastungen zeigen, daß die offenen Schraublöcher wesentlich besser halten als herkömmliche Befestigungen.

Diese Ergebnisse wurden durch einen kürzlich durchgeführten Versuch in einem Druckschleifer in den USA belegt, bei dem ein BT-Schleifstein mit einem Standard-Schleifstein verglichen wurde. Der BT arbeitete außergewöhnlich gut und wurde nach 37 Monaten Einsatz ausgebaut. Das ist ein Rekord. Beim Auswechseln hatte der Schleifstein noch immer eine 0,500“ dicke Schleifmittelschicht. Der Entschluß zum Austausch hing mit anderen Arbeiten am Schleifer zusammen. Die Fabrik hat jetzt auch an den anderen drei Druckschleifern BT-Schleifsteine aufgezogen.

November 1997

 

Das Saint-Gobain Abrasives Holzschliffoptimierungs-Seminar/Audit steht unseren Kunden ab sofort weltweit zur Verfügung. In diesen wertvollen Sitzungen wird der Schleifbetrieb in einer Fabrik untersucht und Verbesserungen zur Optimierung des Verfahrens empfohlen. Auch eine Schulung zum Betrieb des Schleifsteins, zum Schärfen und zum Betreiben und Warten des Schleifers sind enthalten. Die Sitzungen werden vor Ort in den Fabriken abgehalten.

Bitte fordern Sie nähere Informationen und/oder Industriereferenzen an. June 1997

 

Saint-Gobain Abrasives hat mit einem ausgedehnten gemeinsamen Fabriktestprogramm in Kanada und den USA begonnen. Diese Versuche sollen die positiven anfänglichen Ergebnisse der ausgezeichneten Leistung unserer Schleifmittel nach dem neuesten Stand der Technik bekräftigen sowie die exzellente Leistung neuer abgewandelter Schleifsteinoberflächen bestätigen.

Die ausgedehnten Fabrikversuche decken eine Vielzahl von Bedingungen, Schleifertypen und Holzarten ab. Zur Zeit laufen Versuche mit Kraftrillen an Kettenschleifern sowie mit Bindemittel V21 und den offenen Schraublöchern BT in hydraulischen Drucklosschleifern. Ein Versuch mit Bindemittel V21 in einem Druckschleifer ist für Frühjahr 1997 vorgesehen.

Produktionsrate, Steinschärfe und der spez. Energieverbrauch der Schleifer im Test werden ständig überwacht. Ein Standardverfahren zum Prüfen des Holzschliffs wurde eingeführt und wird von einer unabhängigen Organisation, der CSPP in Trois-Rivieres, Quebec, überwacht.

Technische Daten werden nach Abschluß der Versuche zur Verfügung stehen. Die Unterlagen werden von den Betreibern in den entsprechenden Foren vorgestellt.

Bitte fordern Sie nähere Informationen über dieses aufregende Saint-Gobain Abrasives Programm an. Juni 1997